To be or not to be

Die vorletzte Fahrt dieses Schuljahres führte die Theatergruppe letzten Donnerstag ins Renaissancetheater zu diesem immer aktuellen Klassiker von William Shakespeare. Die Teilnehmer waren von der modernen, dem Original aber Rechnung tragenden Aufführung begeistert, sind doch die Themen Wahrheit, Liebe, Verrat und Widerstand zeitlos. Auch das Rahmenprogramm in einem Restaurant in der nahe gelegenen Mariahilfer Straße konnte überzeugen. Da fiel dann nicht ins Gewicht, dass die meisten erst nach Mitternacht nach Hause kamen.

Reptilienzoo Forchtenstein

In den letzten Wochen eigneten sich die Schülerinnen und Schüler der 1c im Biologieunterricht viel Wissen über Reptilien an. Daher war es an der Zeit, die Tiere hautnah zu beobachten und die Klasse fuhr mit den Professoren Reisenauer und Koberger in den Reptilienzoo Forchtenstein. Dort fanden sich alle namhaften einheimischen Reptilien und viele exotische Exemplare. Bei der Führung konnte das Wissen über Körperbau, Verhalten und Nahrungsaufnahme der Tiere erweitert werden. Die Fütterung eines Chamäleons und das Halten einer Python waren die Highlights der Führung für die Kinder.

Weiterlesen

Die weiße Rose

Im Rahmen des Theaters der Jugend ging es dieses Mal ins Theater ins Zentrum, wo unsere Schülerinnen und Schüler die Wandlung der Geschwister Scholl von Befürwortern zu Gegnern des NS-Regimes miterleben konnten. Das besondere an dieser Aufführung, dessen Inhalt den Oberstufenschülerinnen und -schülern freilich bekannt war, lag darin, dass immer wieder das Publikum selbst in die Handlung mit einbezogen wurde. 

Drachenblut beim Theater der Jugend

Die erste Fahrt im Rahmen des Theaters der Jugend führte zu Beginn der Adventszeit in den Rabenhof, wo eine der ersten Vorstellungen des Bühnenstücks „Die Nibelungen“ zu sehen war. Das von überaus positiven Rezensionen gefeierte Stück erfreute die Besucher mit vielen witzigen Szenen und pointierten Aussagen. Das Rahmenprogramm führte dieses Mal auf den Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Belevedere.