Kunstoff oder doch besser Glas?

Eine der häufigsten Fragen bei der Verpackung ist die nach dem richtigen Material. Mit dieser Fragestellung haben sich die angehenden Maturanten beschäftigt. Ihre Aufgabe bestand darin herauszufinden, warum traditionelle Materialien immer häufiger durch Kunststoffe ersetzt werden, einen Blick auf die vielseitigen Eigenschaften dieser „Alleskönner“ zu werfen, Vor- und Nachteile sowie Nutzen und Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt kritisch abzuwägen.

 

Die weiße Rose

Im Rahmen des Theaters der Jugend ging es dieses Mal ins Theater ins Zentrum, wo unsere Schülerinnen und Schüler die Wandlung der Geschwister Scholl von Befürwortern zu Gegnern des NS-Regimes miterleben konnten. Das besondere an dieser Aufführung, dessen Inhalt den Oberstufenschülerinnen und -schülern freilich bekannt war, lag darin, dass immer wieder das Publikum selbst in die Handlung mit einbezogen wurde. 

„Sag’s multi“ – 1. Runde

Im BORG Henriettenplatz in Wien hat heuer die Qualifikation für das Finale des Hauptbewerbs stattgefunden. Wie auch in den vergangenen Jahren, traten einige unserer rhetorisch begabtesten Schülerinnen und Schüler an, um sie mit insgesamt 591 anderen Kandidaten aus allen Bundesländern zu messen. Davon erreichten zwei von drei das Finale, das im Februar stattfinden wird.

Exkursion ins NHM Wien

Das Naturhistorische Museum in Wien zählt mit rund 30 Millionen Sammlungsobjekten zu den bedeutendsten Museen in Europa. Daher veranstalteten die Professoren Kammermann-Kaiblinger und Reisenauer mit den SchülerInnen und Schüler der 5w3 eine Exkursion dorthin.
Weiterlesen

Drachenblut beim Theater der Jugend

Die erste Fahrt im Rahmen des Theaters der Jugend führte zu Beginn der Adventszeit in den Rabenhof, wo eine der ersten Vorstellungen des Bühnenstücks „Die Nibelungen“ zu sehen war. Das von überaus positiven Rezensionen gefeierte Stück erfreute die Besucher mit vielen witzigen Szenen und pointierten Aussagen. Das Rahmenprogramm führte dieses Mal auf den Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Belevedere.

Tschernobyl-Vortrag

Am Dienstag, dem 5.12.2017, durften sich die Schüler der 4G1, 7G1R, 7G2W, 8GR1 und der 8W einen Vortrag zu der Tschernobyl-Katastrophe anhören.

Roland Verant reiste bereits zehnmal in die Sperrzone von Tschernobyl und zeigte uns beeindruckende Fotos, die er allesamt selber gemacht hat. Auch über den detaillierten Ablauf der Ereignisse vor dem Unfall und über die Folgen wurde informiert. Gegen Ende folgten dann noch Geschichten, die der Vortragende in der Sperrzone erlebt hatte. Er zeigte währenddessen Bilder, welche er selber vor Ort gemachte hatte.

Weiterlesen

Die letzte Klappe – ein Abschluss wie im Film

Nach vielen Monaten der Überlegungen und Diskussionen, nach Nachmittagen und Abenden des Organisierens, Probens und Vorbereitens, wo bei allem Streben nach Perfektion doch auch der Spaß nicht zu kurz kam, konnte am Samstag, 11. November 2017 in der Stadthalle Ternitz ein rauschendes Fest gefeiert werden. Unter Leitung von Prof. Motsch als Tanzmeister im Frack begeisterte das Eröffnungskomitee zu romantischen Klängen die Gäste. Die zum Motto passenden Szenen der Mitternachtseinlage zeigten die Maturantinnen und Maturanten wieder von ganz anderer Seite – gekonnt choreographierte Tänze mit mehr als 60 Tänzerinnen und Tänzern – „High School Musical“!

Das Interesse war so groß, dass leider nicht alle, die noch gerne gewollt hätten, mitfeiern konnten – schon im Vorfeld waren alle 750 Ballkarten vorreserviert! Wir bedauern das sehr und freuen uns schon auf den nächsten Ball der Maturantinnen und Maturanten am 17. November 2018 – save the date!

Weiterlesen

Workshop „Forensische Anthropologie“

Seit Schulbeginn beschäftigen wir uns im Biologie-Wahlpflichtfach-Unterricht mit dem Thema Forensik. Dazu führten wir einige Experimente an unterschiedlichen Stationen durch, um anschließend eine Exkursion ins Naturhistorische Museum mit forensischem Schwerpunkt zu unternehmen.

Weiterlesen